Meine Leistungen können stundenweise oder pauschal nach Vereinbarung in Anspruch genommen werden.

Ich komme auch gerne zu Ihnen nach Hause oder in eine Pflegeeinrichtung.

Ich arbeite selbstständig und bin konfessionsneutral.

 

Einzelgespräche

Oft ist es hilfreich, mit einer außenstehenden, neutralen Person zu sprechen, die einen ermutigt seinen eigenen Weg, in seinem Tempo zu gehen. 

 

Begleiten bedeutet für mich Anteil nehmen und "da" sein in dieser bedeutungsvollen Lebenssituation, die oft von Gefühlen der Ohnmacht oder Angst begleitet ist - es auszuhalten, wenn Worte oder Antworten fehlen - kreativ sein, wenn vielleicht symbolisches Handeln sinnvoll den Weg weisen oder Punkte markieren kann. Begleiten im Prozess und wenn gewünscht Vertraute sein für den der geht und/oder für jene, die bleiben.

 

Die Gespräche sind selbstverständlich vertraulich.

 

Gestaltung von Gedenk- und Schlüsseltagen

Todestag, Geburtstag, Hochzeitstag, … besonders im Trauerjahr sind dies sehr intensive Tage. Ich helfe Ihnen, diese zu gestalten und damit dem Verstorbenen einen neuen Platz zu geben und so Gefühle und Trauer auf eigene Art und Weise auszudrücken. 

 

 

Die Freiheit

lebendiger

Trauer

Strömen - Berühren

Sich berühren lassen – sich selbst spüren. Strömen basiert auf dem uralten Wissen um die Lebensenergie. Es hat nichts mit "Glauben" zu tun und wirkt allein durch das Tun - wie Akupunktur ohne Nadeln. Das Auflegen der Finger – verbunden mit Gesprächen, Stille oder dem Dasein – wird als entspannend und bis in die Tiefe berührend empfunden. Die Erfahrung zeigt, dass die gezielten, sanften Berührungen besonders bei Menschen in ihrer letzten Lebensphase, Sterbenden und Trauernden, dies bewirken.

 

Auch Angehörige können durch Anleitung einfacher Griffe selbst etwas tun und das entlastet und bedeutet Berühren auf verschiedenen Ebenen.

Persönliche Abschiede und Gedenken

Die Freiheit einer neuen Abschieds-, Trauer- und Gedenkkultur erkennen. Persönliche und sinn-volle Abschiede sind wichtig und prägend – für diejenigen, die gehen, aber auch für jene, die zurückbleiben.

Begräbniszeremonie - Totenwache - Aussegnung

Gerne unterstütze ich Sie bei der Gestaltung der Begräbniszeremonie, Totenwache zu halten oder eine Aussegnung zu machen. Diese kann helfen, den Tod zu begreifen und auch aktiv Abschied zu “nehmen”. Eine Aussegnung ist nicht an eine Kirche gebunden. Ich begleite Sie auf Wunsch auch zum Bestatter usw.

Zunehmend sehen Menschen die Beerdigung als IHR letztes Fest, und sie selbst wollen den Rahmen vorgeben. Dies ist auch ein bewusstes und intensives Auseinandersetzen mit der eigenen Endlichkeit.

 

Festhalten von Lebens-Werten

Was ist mir in meinem Leben wichtig? Welche Werte? Welche Erlebnisse? Zurückschauen, Innehalten kann zu jedem Zeitpunkt stattfinden – als Zwischenbilanz zur Orientierung, oder im Abschiedsprozess. Meine journalistische Erfahrung bringe ich mit ein, um Ihre Gedanken kreativ festzuhalten, z. B. Brief, Texte, Interview, Portrait, Foto-Textbuch …